DFB Stiftung wird fortgesetzt

Liebe Verantwortliche unserer Fußballvereine im Kreis Münster,

der DFB startet nachfolgenden Aufruf an alle Fußballvereine, die positiven und vielschichtigen Bemühungen um und mit den Neuankömmlingen fortzusetzen. Es lohnt sich für unsere Flüchtlinge und für unsere Vereine. Deshalb geben wir als Kreisvorstand nachfolgende Informationen gerne an Sie mit der Bitte weiter, unterstützen Sie mit Ihren Clubs  die gute Sache mit Ihren Aktivitäten und greifen Sie die Möglichkeiten und Mittel des DFB auf. Die Vorgehensweise ist nachfolgend detailliert beschrieben. Der Verband und unser Kreis unterstützen Sie auf Wunsch.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kreisvorstand Münster

DFB-Stiftung: „2:0 für ein Willkommen“ wird fortgesetzt

Die DFB-Stiftung Egidius Braun und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration unterstützen auch im Jahr 2018 Verbände und Fußballvereine, die sich für die Eingliederung von geflüchteten Menschen einsetzen. Die deutsche A-Nationalmannschaft beteiligt sich finanziell. Zur Verfügung steht ein Budget von 400.000 Euro. Seit Frühjahr 2015 fördern die drei Partner, nämlich die Stiftung, die Mannschaft und Aydan Özoguz mit der Initiative “1:0” und seit 2017 “2:0 für ein Willkommen” Fußballprojekte zur Integration von Flüchtlingen. Nahezu 3.400 Anträge wurden seitdem bewilligt.

“Der Fußball kann einen wichtigen Beitrag bei der Integration geflüchteter Menschen leisten und die Arbeit der Politik tatkräftig unterstützen”, sagt DFB-Präsident Reinhard Grindel. “Zwar hat sich die Zahl der Asylanträge in Deutschland deutlich verringert, aber die Integrationsarbeit in den Kommunen fängt jetzt erst richtig an. Und dabei sind unsere Vereine oftmals die erste neue Heimat, die konkrete Hilfestellung gibt. Auch außerhalb der Spielfelder. Zumeist ehrenamtliche Helfer unterstützen beim Deutschlernen, bei der Jobsuche und ganz allgemein beim ersten Ankommen. Der Fußball leistet hier Bemerkenswertes für unsere ganze Gesellschaft. Und deshalb ist es nur eine Selbstverständlichkeit, dass unser Verband diese Klubs über die DFB-Stiftung Egidius Braun bei dieser wertvollen Arbeit auch weiterhin unterstützt.”

Eugen Gehlenborg, DFB-Vizepräsident für Sozial- und Gesellschaftspolitik und Geschäftsführender Stiftungsvorsitzender, sagt: “Wir wollen weiterhin Initiativen aus dem Fußball fördern, die die gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen zum Ziel haben. Dabei geht es auch künftig darum, diejenigen Akteure zu unterstützen, die ehrenamtlich und freiwillig Verantwortung übernehmen und sich für eine Integration der Flüchtlinge besonders engagieren.”

Bezuschusst werden können Bildungsangebote, Begegnungsfeste, Schul-Fußball-AGs für Flüchtlingskinder, Qualifizierungsmaßnahmen, die Organisation von Jobbörsen und Vernetzungstreffen zum Austausch engagierter Akteure aus dem Fußball. In diesem Förderbereich sind auch diejenigen Fußballvereine antragsberechtigt, die bereits in den Vorjahren unterstützt wurden.

Für die Zuschüsse, die an Verbandsprojekte verteilt werden, gilt, dass die eingesetzten Eigenmittel der Regional- und Landesverbände des DFB bis zu einer Fördersumme in Höhe von 5.000 Euro verdoppelt werden. Darüber hinaus werden auch weiterhin bis zu 240 Fußballvereine per anno mit der pauschalen Anerkennungsprämie in Höhe von 500 Euro unterstützt, etwa um offene Trainings anbieten zu können, Trikots und Schuhe bereitzustellen oder Fahrtkosten zu erstatten. Hat ein Verein bereits in den Vorjahren eine Förderung in Höhe von 500 Euro erhalten, ist eine erneute Mittelvergabe in dieser Höhe ausgeschlossen. Die Zuschüsse, die auf diesem Weg an Vereine ausgezahlt werden sollen, werden wie gehabt nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel verteilt.

 

Weitere Informationen zu dem Thema nachfolgend:

Engagement für Flüchtlinge

“2:0 für ein Willkommen“

Im Rahmen der Initiative „1:0 für ein Willkommen“ wurden in den Jahren 2015 und 2016 insgesamt 3.013 Fußballvereine mit einer pauschalen Anerkennungsprämie von jeweils 500 Euro unterstützt.

Im Jahr 2017 wird gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie mit finanzieller Unterstützung der Nationalmannschaft jenes Engagement gefördert, das geflüchteten Menschen den weitergehenden Zugang in die Gesellschaft, vor allem zu Bildungs- und Berufsangeboten erleichtert. Bezuschusst werden neben Fußballvereinen auch DFB-Mitgliedsverbände und deren Untergliederungen, wenn sie beispielsweise Sprachförderprogramme im Fußball, Begegnungsfeste, Schulfußball-AGs für Flüchtlingskinder, Jobbörsen für Flüchtlinge und Vernetzungstreffen organisieren. Aber auch klassische Fußballangebote für Flüchtlinge werden weiter gefördert. „In den vergangenen beiden Jahren haben wir als ersten Schritt Vereine unterstützt, die Flüchtlinge zum Fußballspielen eingeladen haben. Jetzt liegt der Schwerpunkt auf der Förderung von gesellschaftlicher Teilhabe“, betont DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der geschäftsführende Vorsitzende der DFB-Stiftung Egidius Braun. Jeder Antrag, der die Stiftung erreicht, wird im Einzelfallverfahren geprüft und entschieden. Zugelassen sind auch Anträge von Fußballvereinen, die bereits im Rahmen der 1:0-Initiative unterstützt wurden.

DFB-Präsident Reinhard Grindel übergibt einen Scheck an den ESC Lokomotive Erfurt

 

 

 

 

  1. Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage unbedingtvollständig die
    nachfolgenden Kontaktdaten an:
  • Name des Vereins
  • DFB-Landesverband
  • Postanschrift (zwingend erforderlich)
  • Ansprechpartner
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  1. Für die Antragstellung benötigen wir eine Beschreibung Ihres weitergehenden Engagements sowie einen Kosten- bzw. Finanzierungsplan
    (Einnahmen und Ausgaben).
  2. Die Antragstellung ist grundsätzlich formlos per
    E-Mail an info@egidius-braun.demöglich oder postalisch an die Stiftungs-Geschäftsstelle zu richten. Die Anfragen werden individuell geprüft und entschieden.

Der bisherige Förderansatz des “1:0 für ein Willkommen“ wird als zweite Säule der „2:0-Initiative“ fortgeführt: Jährlich werden bis zu 240 Fußballvereine mit der pauschalen Zuwendung in Höhe von 500 Euro unterstützt, wenn sie sich nachweislich für mindestens fünf Flüchtlinge engagieren und in den Vorjahren noch keine Anerkennungsprämie erhalten haben. Die bereitstehenden Fördergelder werden wie gehabt nach dem sogenannten „Königsteiner Schlüssel“ verteilt, so dass 2017 etwa im Bayerischen Fußball-Verband 37 Vereine unterstützt werden können, in den DFB-Landesverbänden Württemberg und Hessen 18, im Saarland drei und in Bremen zwei Klubs.

  1. Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage unbedingt vollständig die nachfolgenden Kontaktdaten an:
  • Name des Vereins
  • DFB-Landesverband
  • Postanschrift (zwingend erforderlich)
  • Ansprechpartner
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  1. Die Antragstellung ist grundsätzlich formlos per E-Mail an info@egidius-braun.demöglich oder postalisch an die Stiftungs-Geschäftsstelle zu richten. Die Anfragen werden im Rahmen einer Einzelfallprüfung geprüft. Die Entscheidung über eine Förderung obliegt den zuständigen Stiftungsgremien.

Staatsministerin Aydan Özoguz

  1. Bitte schildern Sie das konkrete Wirken Ihres Vereins möglichst kurz und prägnant.
    Beispiele für ein förderungswürdiges Engagement sind insbesondere:
  • ein offenes Spielangebot auf dem Vereinsgelände
  • die Verabredung einer speziellen Schulpartnerschaft
  • eine kostenfreie Mitgliedschaft im Verein
  • die Bereitstellung von Trainingstextilien
  • die Integration in die regulären Vereinsmannschaften
  • die Organisation von Sprachkursen oder ähnlichen Betreuungsangeboten
  • ein Engagement in Gemeinschaftsunterkünften
  • die Begleitung bei Behördengängen
  • die Organisation von Fahrdiensten aus den Unterkünften in den Verein o.ä.
  • Besuche in Übergangswohnheimen
  1. Bitte weisen Sie nach, dass sich Ihr Verein für mindestens fünf Flüchtlinge engagiert. Idealerweise durch eine Auflistung.

 

 

 

 

20.12.2017 von: Norbert Krevert