Endgültig! Saison 2019/20 wurde abgebrochen

Wie zu erwarten, hat der Verbandstag des FLVW im schriftlichen Umlaufverfahren mit beachtlichen 142 Ja-Stimmen (144 von 149 Stimmen wurden abgegeben) beschlossen, dass die aktuelle Saison unter den bereits veröffentlichten Wertungsszenarien (unten im Text) abgebrochen wird.

Damit hat das wochenlange, allerdings auch notwendige Warten ein Ende. Nun können alle Vereine mit letzter Gewissheit die Planungen für die neuen Saison aufnehmen.

Die aufstiegsberechtigten Mannschaften aller Kreisligen folgen unten in der Auflistung.

Wichtig:
Sollte einer der unten genannten Mannschaften den Aufstieg nicht antreten wollen, oder trotz ausgesetzten Abstieg eine Mannschaft in der kommenden Saison eine Klasse tiefer spielen wollen, bitten der Kreisfußballausschuss um schriftliche Mitteilung per Mail an Helmut Thihatmar bis einschl. 14.06.20.

Bei einem Aufstiegsverzicht der unten genannten Mannschaften kann die nächst-aufstiegswillige Mannschaft (bis einschl. Platz 4) nachrücken.

Die überkreislichen Aufsteiger und die vollständige Presseinfo des Verbandes ist auf www.flvw.de zu finden.

Kreisliga A1

GW Gelmer
(Münster 08 II verzichtet)

Kreisliga A2
SV Bösensell

Kreisliga B1
FC Mecklenbeck

BG Gimbte
(Gievenbeck III verzichtet)

Kreisliga B2
Warendorfer SU II
BSV Ostbevern

Kreisliga B3
Ottmarsbocholt (Hinrunden-Erster)
TuS Hiltrup II
Saxonia Münster

Kreisliga C1
SC Türkiyem
BSV Roxel III
(Eintracht Münster V verzichtet)

Kreisliga C2
Teutonia Coerde
SV Mauritz III

Kreisliga C3
SC Müssingen
Eintracht Münster III

Kreisliga C4
VfL Senden III
FC Polonia

Kreisliga A Frauen
Borussia Münster
TSV Ostenfelde

Kreisliga B Frauen
SG Selm/Südkirchen
TuS Ascheberg

Wertung der abgebrochenen Saison 2019/20

Die Saison 2019/2020 wird abgebrochen und die Aufsteiger der überkreislichen  Spielklassen werden wie folgt ermittelt (der Kreis Münster schließt sich dieser Regelung an):

(1) Die Vereine, die nach der aktuellen Tabelle auf dem ersten Tabellenplatz stehen, steigen in die nächsthöhere Spielklasse auf.

(2) Sollte nach dem aktuellen Tabellenstand Mannschaften nicht die gleiche Anzahl an ausgetragenen Spielen haben, wird die Platzierung für einen möglichen Aufstiegsplatz (z. B. in der Oberliga Westfalen Tabellenplatz 2) durch eine Quotientenberechnung (es werden drei Nachkommastellen analog eines Hare-Niemeyer-Verfahrens zu Grunde gelegt) ermittelt:

Punkte geteilt durch Anzahl der ausgetragenen Spiele

Bei Quotientengleichheit ist die Tordifferenz entscheidend. Sollte auch diese gleich sein, zählen die meist geschossenen Tore. In den Kreisligen wird die Tordifferenz nicht bewertet.

(3) Sollte diese ermittelte Mannschaft nicht mit dem Tabellenersten der Hinrunde übereinstimmen, dann steigt auch zusätzlich der Tabellenerste der Hinrunde mit auf. Bezüglich der Ermittlung des Tabellenersten der Hinrunde wird Ziffer 2 zugrunde gelegt.

(4) Bei Verzicht oder Nichtzulassung eines Aufsteigers nimmt die nächstbeste, aufstiegsbereite und zugelassene Mannschaft (Oberliga bis Tabellenplatz 4, Westfalen- bis Bezirksliga bis Tabellenplatz 3) der jeweiligen Staffeln (bei Frauen bis Tabellenplatz 4) deren Platz ein.

09.06.2020 von: Norbert Krevert