Durchführungsbestimmungen Kreispokal Ü 32 – 2014/15

Teilnehmer: 
8 Mannschaften

Spielmodus:
Die Spiele werden gemäß § 50 in Verbindung mit § 48 FSpO/WFV durchgeführt.

ACHTUNG: Die Spiele können beliebig vorgelegt werden

Gespielt wird in zwei Gruppen in einer Spielrunde. Die Gruppenersten bestreiten die Halbfinalbegegnungen, wobei die erstgenannte Mannschaft Heimreicht genießt.
In allen Spielen kann das Heimrecht getauscht werden.

Halbfinale:
1. Gruppe 1 – 2. Gruppe 2
1. Gruppe 2 – 2. Gruppe 1

Achtung:
Im dfbnet sind die Ü 32 Fußballer unter der Rubrik „Altherren“ in der Kreisliga A gelistet!

Spielzeit:
2 x 40 Minuten
Verlängerung: 2 x 10 Minuten

Mannschaftsstärke:
Elf Spieler, dabei können die Teams bis zu drei Spieler fliegend wechseln. Es steht den Vereinen jedoch frei, sich vor der Partie auf mehr Spieler zu einigen. Dies ist dann im Spielbericht zu vermerken.
Die Mindestanzahl einer Mannschaft beträgt acht Spieler.

Terminplan:
Im Spielplan ist jeweils der Montag als „Musterspieltag“ automatisch angeben.

NEU:
Die Vereine können sich selber auf die Spieltermine einigen. Die Termine und Uhrzeiten müssen bis 10 Tage vor dem eigentlichen Spieltermin eingetragen sein, falls diese von der Vorabeinstellung abweichen.

Empfehlenswert ist jedoch, die ganze Spielrunde auf einmal zu terminieren. Änderungen sind unter Absprache mit den Vereinen natürlich jederzeit möglich.

Die Reihenfolge der Spiele muss nicht eingehalten werden.

Im Regelfall gilt: Der Trainingsabend der Heimmannschaft gilt in letzter Instanz als Austragungstag. Auch die im Spielplan vorgegebene Woche ist dann bindend, wenn sich die Vereine nicht auf einen anderen Termin einigen können.

Schiedsrichter:
Die Schiedsrichter in den Gruppenphasen stellt die Heimelf. In den Halbfinalspielen und im Finale erfolgt die Ansetzung über den Verband

Spielbericht:
Die Verwendung des elektronischen Spielberichts ist Pflicht!

Passkontrolle:
Die Mannschaftsverantwortliche beider Vereine haben das Recht, beim Gegner eine Passkontrolle durchzuführen bzw. der Passkontrolle des Schiedsrichters beizuwohnen.