Herausforderung Zukunft – Wir sind bereit!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportlerinnen und Sportler des Fußballkreises Münster!

Ein ereignisreiches, erfolgreiches Jahr neigt sich mit großen Schritten dem Ende entgegen. Für den Kreis Münster stand das Jahr im Zeichen des Generationswechsels und der Herausforderung, die durchaus erfolgreichen Wege der Vergangenheit fortzuführen. So ist es unser erklärtes Ziel auch künftig mit geordneten Strukturen und einer zukunftsorientierten Strategie die Vereine nach Kräften zu begleiten und zu unterstützen.

Es ist uns ganz gut gelungen, neue Mitglieder in die Führungsriege des Kreises zu integrieren, die sich allesamt bestens eingearbeitet und als Bereicherung für unseren Kreis erwiesen haben. Es ist uns gelungen, auf den stabilen Fundamenten, die uns mein Vorgänger Norbert Reisener mit seinem Team erarbeitet haben, neue Wege einzuschlagen und neue Themen aufzugreifen. Mit Irmi Venschott, Andrea Tegtmeier, Anne Trupp und Sarah Obermeit haben wir gleich vier neue Frauen im Kreisteam, während Ulla Scheltrup, Nine Janßen, Sabine Bäumker und Manuela Imholt schon ein wenig länger zum Kreise der Funktionsträger und Entscheider zu uns gehören.
Mit Lasse Lütke-Kappenberg besetzen wir die wichtige Funktion eines jungen Vertreters im Vorstand. So wollen wir den Blick für die Interessen der jungen Sportler auch stets im Auge behalten und noch mehr fokussieren.

Um uns über die Sorgen, Nöte und Probleme in unseren Vereinen zu orientieren, haben wir im November vier Bezirkskonferenzen durchgeführt, die allesamt ein voller Erfolg waren. So konnten wir mit allen Vereinen diskutieren und verschiedenste Themen aufgreifen. Mein Dank gilt allen Vereinen und Vereinsvertretern, die sich an den Konferenzen und an den zielführenden Diskussionen beteiligt haben.

Doch nicht nur die Bezirkskonferenzen bewerten wir als Erfolg, auch unseren ersten Themenabend, den wir im Oktober im VIP Raum des Preußenstadions durchgeführt haben, wurde von den Vereinen sehr gut angenommen.
Unsere Vorsitzende des Ausschusses für Vereins – und Kreisentwicklung und Referentin für Gewaltprävention, Irmi Venschott, referierte zum sensiblen Thema „Missbrauch von Kindern und Jugendlichen“. Wir betrachten es als unsere Verpflichtung, alles Erdenkliche dafür zu tun, dass sich die Kinder und Jugendlichen in unseren Vereinen sicher fühlen dürfen. Daher richtet sich mein Dank zum einen an Irmi Venschott, aber auch an die Vereine, die das Thema in ihren Clubs bereits aufgenommen haben. Schon ab der neuen Saison sollte aus unserer Sicht jeder Verein einen Präventionsbeauftragten einsetzen. So wollen wir mit ihnen eine Nachhaltigkeit erwirken und das Thema nicht mehr aus den Augen verlieren.

In den letzten Monaten geisterten immer wieder Schlagzeilen durch die Medien, in denen es um massive Gewalt gegen Schiedsrichter ging. Wir als Kreis Münster verurteilen Angriffe jeglicher Art aufs Schärfste. Egal ob gegen Schiedsrichter, Gegner oder Zuschauer. Wir fordern einen fairen Umgang untereinander und dass der Fairplay Gedanke und der Respekt voreinander niemals verloren gehen. Natürlich gehören Emotionen zum Sport dazu, aber es gibt Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen.

Wir sind allen Vereinen und Sportlern uneingeschränkt sehr dankbar dafür, dass es bei allen Spielen im Kreis Münster recht fair zuging und wir keine größeren Vorfälle hatten. Das ist in erster Linie Ihr Verdienst, liebe Vereinsvertreter, Sportlerinnen und Sportler. Der Vereinssport bewirkt so viel Gutes und Positives und erfüllt einen ganz wichtigen gesellschaftlichen Auftrag. Ich würde mir wünschen, wenn all das Positive im kommenden Jahr auch weiterhin in den Fokus rückt und wir es gemeinsam schaffen, dass unser schöner Sport von dunklen Begleiterscheinungen verschont bleibt.

Mein Dank gilt natürlich allen Schiedsrichtern und dem Kreisschiedsrichterausschuss um Philipp Hagemann. Das „Team Schiedsrichter“ sorgt im Kreis Münster für viel positive Schlagzeilen. Die Schiedsrichter sind ein ganz wichtiger Bestandteil des Kreises und des Fußballsports. Daher genießen alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter unsere besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung.

Eine gravierende Änderung greift ab dem 1. Januar und betrifft alle Kreisligisten im Herren – und Frauenfußball. Die elektronischen Spielerpässe – die schon seit Sommer 2017 genutzt werden können – werden Pflicht und lösen quasi ab sofort die ursprünglichen Papierpässe ab.
Und jede Änderung bringt auch so genannte Kinderkrankheiten mit sich. So war es bei der Einführung der elektronischen Spielberichte, so erwarten wir es auch bei der nun kommenden Umstellung.
Daher berichten Sie uns bitte Ihre Erfahrungen, damit wir den Umgang mit den digitalen Spielerpässen ggf. kurzfristig optimieren können.

Abschließend möchte ich mich bei allen Vereinsvertretern für die – aus meiner Sicht – stets gute, zielführende und konstruktive Zusammenarbeit bedanken, die ich im laufenden Jahr erfahren durfte.
Auch danke ich unserem Ehrenkreisvorsitzenden Norbert Reisener, meinen Vorstandskollegen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Ausschüssen, für die sehr gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Seien Sie sich sicher, dass der Kreis nach dem Generationswechsel gut aufgestellt ist und wir voller Ehrgeiz und Tatendrang ins kommende Jahr gehen. Wir alle betrachten es als Selbstverständlichkeit, Sie bei Ihrer täglichen Arbeit im Verein zu unterstützen. Nehmen Sie uns bitte beim Wort und fordern Sie unsere Unterstützung ein.

Ihre Arbeit in den Vereinen ist herausragend. Ohne Ihren phantastischen Einsatz hätte der Fußballkreis Münster nicht den positiven Ruf im gesamten Verbandsgebiet, den er sich erarbeitet hat und genießt.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und übermittle Ihnen die besten Wünsche für das kommende Jahr!

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Krevert
Kreisvorsitzender

20.12.2019 von: Norbert Krevert