Kreis Münster spricht „Maskenpflicht“ aus

Der Kreis Münster geht gegen die steigenden Infektionszahlen in die Offensive und spricht sich mit einer „zwingenden Empfehlung“  für die Umsetzung einer Maskenpflicht bei allen Vereinen aus. Diesbezüglich hat der Kreisvorsitzende Norbert Krevert die Vereine wie folgt informiert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst einmal möchte ich mich – auch im Namen des Kreisvorstandes und des Kreisfußballausschusses – bei Ihnen bedanken, wie sehr Sie sich alle bemühen die „Corona-Regeln“ einzuhalten und wie pflichtbewusst Sie mit der Meldung von Infektionen umgehen.
Uns ist bewusst, dass das neben dem Tagesgeschäft im Ehrenamt ein schwer zu stemmender Mehraufwand ist. Umso mehr zollen wir Ihnen dafür unseren Respekt.
In der kommenden Woche wird der Kreisfußballausschuss in einer Sondersitzung die bisherigen Erfahrungen analysieren und die Corona-Ordnungen des Kreises ggf. anpassen. Darüber werden Sie selbstverständlich in Kenntnis gesetzt.

Die rasant steigenden Infektionszahlen veranlassen uns allerdings dazu, eine gravierende Ergänzung ab sofort umzusetzen.
Wir sprechen allen Vereinen die „zwingende Empfehlung“ aus, eine Maskenpflicht um alle Spiele im Kreis Münster (Junioren und Senioren) einzuführen. Da dem Kreis Münster die rechtliche Grundlage fehlt, diese Regelung durchzusetzen, erwarten wir von allen Vereinen im Kreis Münster eine entsprechende Umsetzung der Empfehlung.

Diese Regelung gilt für alle Ergänzungsspieler, Funktionäre, Betreuer und Zuschauer.
Ausgenommen von der Maskenpflicht sind lediglich die Spieler, Schiedsrichter und Trainer während des Spiels.
Die Spieler, Trainer sowie Schiedsrichter müssen allerdings beim Betreten und Verlassen der Sportanlage eine Maske tragen. Ebenso sind die Masken in der Kabine zu tragen, auch wenn die Abstände eingehalten werden können. Hier weisen wir nochmals darauf hin, dass die zulässige Personenzahl in den Kabinen und Duschräumen nicht überschritten wird.

Wir möchten mit dieser Regelung nicht nur die Gesundheit der Spieler, Funktionäre und Zuschauer schützen. Auch möchten wir die Vereine vor möglichen kommunalen Ordnungsgelder bei Nichteinhaltung einer gesetzlichen Corona-Verordnung schützen.

Wir bitten um Verständnis, aber auch um Einsicht und Unterstützung dieser Maßnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Krevert

09.10.2020 von: Norbert Krevert