Positive erste Frauenfußballkonferenz

Langweilig wird es in der Vereinsgaststätte „Hütte“ des gastgebenden Bezirksliga-Aufsteigers Westfalia Kinderhaus am 04.07. auf der ersten Kreis-Frauenfußballkonferenz der Münsterschen Vereine zu keiner Zeit. Nach einem Grußwort des Kreisvorsitzenden, Norbert Reisener, richtet sich der Blick in die Zukunft. Er geht u. a. in Richtung Einführung einer Kreisliga B. Stolz informiert Norbert Krevert, dass der Kreis Münster im Verbandsgebiet des FLVW mit derzeit insgesamt 516 Mannschaften die größte Anzahl aller Frauenfußball-Teams (41) stellt. Daraus resultierend verkündet er Erfreuliches: Der Verlierer des Kreismeisterschaftsendspiels – in der abgelaufenen Saison trauert BW Aasee – bekommt in einer Aufstiegsrunde mit insgesamt 19 Teams, von denen sechs letztlich in die Bezirksliga aufsteigen, eine zweite Chance.

Krevert sei es schwer gefallen, den Stab an seinen Nachfolger Jens Thewes zu übergeben. Der hat bereits im vergangenen Winter die Staffelleitung der Frauen-Kreisligen übernommen und verspricht, er werde „sein Bestes geben“, dann stellt er die neuen Staffeleinteilungen vor. Ehrungen finden ebenso statt, wie die Auslosung zum  Kreispokalspiele, bevor nach knapp drei Stunden die Kreis-Frauenfußballkonferenz beendet ist.

 

11.07.2017 von: Norbert Krevert