Westfalia Kinderhaus verteidigt den HKM Titel!

Am Wochenende fand in Nienberge die Endrunde der 29. Hallenkreismeisterschaft der Herren statt. In einem packenden Finale, dass selbst nach Verlängerung noch keinen Sieger fand, konnte der Sieger erst nach einem Neumeterschießen ermittelt werden. Und selbst das Entscheidungsschießen war an Spannung kaum zu überbieten.
Das glücklichere Ende hatte die Mannschaft von Westfalia Kinderhaus, die somit den Erfolg von 2017 wiederholen konnte und eine Prämie von 300 Euro neben zwei Pokalen für sich gewann. Unterlegen war eine stark aufspielende Mannschaft vom TSV Handorf, die den Titel sicher genauso verdient hätte. Immerhin reichte es aber mit Platz 2 noch für 200 Euro für die Mannschaftkasse.
Der dritte Platz ging an den 1. FC Gievenbeck (150 Euro), Platz 4 an den SC Gremmendorf (100 Euro).
Erstmalig wurde auch der beste Torschütze geehrt. Und diesen Cup mussten sich gleich drei Spieler teilen. Jeweils 10 Turniertore konnten erzielen:
Jannik Purschke und Fassan Forodifard (beide 1. FC Gievenbeck) sowie Julian Austermann vom TSV Handorf.
Die Siegerehrung wurde durchgeführt von Norbert Krevert (stellv. Kreisvorsitzender), Helmut Thihatmar (Vorsizender Kreisfußballausschuss) und Sebastian Finkenbrink (SC Nienberge)

Ein Dank gilt allen teilnehmenden Mannschaften die für viele spannenden und faire Spiele sorgten und an den Schiedsrichtern, die souverän die Spiele leiteten.
Ein großer Dank geht an das Orgateam des SC Nienberge, insbesondere an Familie Finkenbrink, die neben Peter Lohren (Kreis Münster) für einen reibungslosen und unterhaltsamen Ablauf in der Turnierleitung sorgten.

Foto: Heimspiel

29.01.2018 von: Norbert Krevert