Auf geht’s! Der Kreis Münster ist gerüstet für den nächsten Anlauf.

Sehr geehrte Damen und Herren, lieber Fußballerinnen und Fußballer sowie Freunde des Fußballkreises Münster!

Gesellschaftliche Verantwortung unserer Vereine.
Die längste Pause der Fußballzeit liegt hinter uns. Nach ziemlich genau zehn Monaten rollt der Ball endlich wieder um Tore und Punkte auf unseren schönen Sportanlagen im Fußballkreis Münster.
Die Fußballerinnen und Fußballer, samt unserer fantastischen Schiedsrichterfamilie, stehen in den Startlöchern und können es kaum erwarten, die neue Spielzeit zu absolvieren. Und wir alle erhoffen uns eine Saison, in der wir am Ende mit einem packenden Saisonfinale endlich wieder unsere Meister gebührend feiern können. Diese besonderen Emotionen haben wir zum letzten Mal im Sommer 2019 erlebt. Das Hoffen und Bangen, die Freude und die Verzweiflung, der Kampf um das entscheidende Tor, das alles sind nur einige Gründe, warum wir unseren schönen Fußballsport so vermisst haben.

Aber es geht nicht nur um Emotionen. Fußball ist viel mehr als nur Tore und Punkte. Unsere Vereine stellen das immer wieder eindrucksvoll unter Beweis, denn sie sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gegenüber jedem einzelnen Clubmitglied sehr bewusst. Ein ausgeprägtes Vereinsleben wirkt sich unter anderem auf die Kameradschaft, Freundschaft, das Miteinander und auf den Teamgeist immer positiv für alle Mitglieder aus. Das sind Aspekte, die oftmals nicht genügend herausgestellt werden. Denn das Vereinsleben, das gesellige Zusammenkommen und der stetige Austausch untereinander sind ebenfalls wichtige Bestandteile im Alltag unserer Sporttreibenden.

Die Pandemie wird und noch begleiten.
Über allem steht aber leider immer noch das Corona-Thema. Zumindest im neuen Spieljahr müssen unsere Vereine sowie die Aktiven noch mit den Herausforderungen der Pandemie leben und die so wichtigen Infektionsmaßnahmen zwingend einhalten. Neben den Verantwortlichen sind auch die Spielerinnen und Spieler sowie die Zuschauer an den Spieltagen angehalten, mitzuhelfen und zu unterstützen, dass die Vereine und somit der Spielbetrieb von schwerwiegenden Einschränkungen verschont bleiben.
Lassen Sie uns gemeinsam alles Erforderliche dafür tun, damit es nicht an uns liegt, wenn die Pandemie am Ende doch wieder eigene Regeln verfolgt.
Schon in der Vergangenheit konnten wir uns auf die Vereine verlassen. Unser Corona-Beauftragter, sowie Kreiskassierer und Staffelleiter, Matthias Wobbe, wird auch in der kommenden Saison für die Vereine da sein, um Probleme zu lösen oder Fragen rund um das Thema des Infektionsschutzes zu beantworten. Auch ist er immer über die aktuellen Regelungen informiert und steht im engen Austausch mit den Behörden.

Treue der Aktiven auch für die neue Saison 2021/22.
Über 900 Mannschaften warten gespannt auf den Anpfiff zur neuen Saison. Dabei stellt der Kreisvorstand mit Freude fest, dass unser Kreis die Schwelle von 900 gemeldeten Mannschaften im Senioren – und Juniorenbereich erneut überscheitet. Das ist in der Tat kein Selbstläufer. Über diese hohe Meldezahl dürfen wir uns gemeinsam mit Ihnen in den Vereinen freuen. Ja, es ist vornehmlich Ihr Verdienst. Es war eine Mammutaufgabe unserer Vereine, die Mitglieder während der gesamten spielfreien Zeit bei Laune zu halten und wieder an den Mannschaftssport heranzuführen. Deshalb gebührt Ihnen an dieser Stelle unser aufrichtiger, anerkennender Dank.

Auch zollen wir den vielen Sportlerinnen und Sportlern aller Altersklassen unseren Respekt, die sich wieder mit Elan und Eifer den sportlichen Herausforderungen stellen. Daher danken wir an dieser Stelle allen Aktiven, die den Vereinen in einer schwierigen Zeit die Treue gehalten haben.
Das war auch genau der Grund, weshalb wir die Aktionen „Stay in your Club“ des Stadtsportbundes Münster und unsere eigene Folgeaktion „Bleib dabei“ durchgeführt haben. Es ging darum, gemeinsam mit den Vereinen für die Vereinstreue zu werben und auch mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen. Die stellvertretende Vorsitzende des Kreisfußballausschusses, Manuela Imholt, und ich als Kreisvorsitzender haben 25 Vereine besucht und wir waren begeistert, wie positiv und effektiv viele Vereine die Zwangspause genutzt haben. Nicht selten wurden Kabinen renoviert, oder Bauprojekte abgeschlossen, vorangetrieben oder geplant.
Besonders erfreulich haben wir aber auch wahrgenommen, dass die Motivation der „Vereinsmacher“ nicht nachlässt und auch viele jüngere Ehrenamtler Aufgaben und damit Verantwortung in den Vereinen übernommen haben.
An dieser Stelle danke ich aber auch einmal mehr dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Münster, Michael Schmitz, der mit der Ursprungsidee des Projektes „Stay in your Club“ kreisübergreifend für Furore gesorgt hat. Ohne seine Initiative hätten es auch unsere Aktion in dieser Form nicht gegeben. Ebenso bedanke ich mich bei den Vereinsverantwortlichen für die vielen offenen und wertschätzenden Gespräche.
Schiedsrichter, Turniere und weitere Kreisthemen.
Gerne richte ich an dieser Stelle auch den Blick auf unsere Schiedsrichter. Dem Kreisschiedsrichterausschuss um Philipp Hagemann ist es gelungen, seit Beginn der Pandemie gut 30 neue Referees auszubilden und für den Fußballkreis zu gewinnen. Diese ergänzen nun unser starkes „Team Schiedsrichter“, welches seit vielen Jahren im Kreis Münster begeistert. Somit sind auch die wichtigen Spielleiter bestens aufgestellt für die neue Saison. Doch bleiben Sie bitte auch in der neuen Saison fair zu unseren Schiedsrichtern. Das haben sich unsere Referees verdient. Sie sind ein fester Bestandteil des Kreises und wir alle können uns froh schätzen, für jeden Unparteiischen, der unsere vielen Fußballspiele am Wochenende leitet.

Ein weiteres Thema, welches im Kreis Münster immer mehr Beachtung findet, ist das Thema „Prävention gegen sexuelle Gewalt“. Unserer Vorstandskollegin Irmi Venschott ist es auf beeindruckender Weise gelungen, ein Tabu-Thema zu brechen und in den Vereinen zu verankern. Damit ist unser Kreis Münster wegweisend für alle anderen 28 Kreise in Westfalen. Wir möchten das umfangreiche Thema der Prävention auch nachhaltig unterstützen und loben ab sofort jährlich einen Präventionspreis aus, der im Rahmen des Kreisehrenamtstages verliehen wird. Eine entsprechende Ausschreibung erfolgt im Herbst.
Ebenso liegt uns die Entwicklung und Förderung der Nachwuchssportlerinnen und Sportler sehr am Herzen. Daher hat sich der Kreis Münster mit den neuen Kleinspielfeldtoren ausgestattet. So können sich die Kinder von klein auf an die neuen Spielweisen gewöhnen, die unsere hochqualifizierten Ausbildungstrainer in diesen Wochen den Vereinen vorstellen. Die ersten Aktionstage Mitte August in Mecklenbeck und Telgte waren ein voller Erfolg.
Auch wenn Turniere in diesem Sommer Mangelware waren, so fand doch ein Turnier mit 15 Mannschaften aus ganz NRW auf der Sportanlage von BW Aasee statt. Knapp 200 Sportlerinnen und Sportler mit Assistenzbedarf haben mit purer Spielfreude einen wundervollen Tag erlebt. Unser Kreis Münster unterstützt den integrativen Sport immer wieder sehr gerne und unser Dank gilt hier besonders Dietmar Sonius, von Blau-Weis Aasee, der weit über die Kreisgrenzen hinaus einen herausragenden Job als Inklusionsbeauftragter macht. Auch in Zukunft wird der Kreis den integrativen Sport ganz sicher unterstützen. Wir sind ein Fußballkreis, in dem jeder Mensch – ob mit oder ohne Handicap – eine Anlaufstelle findet.

Erstmalig haben wir im August unter der Leitung von Manuela Imholt eine Online-Schulung zum Thema Spielberichte durchgeführt. Zum einen haben wir hier den Wunsch vieler Vereine aufgegriffen, zum anderen konnten wir im Rahmen der Vorbereitungsspiele noch viele Defizite beim Ausfüllen der neuen Spielberichte feststellen. So wollten wir nichts unversucht lassen, alle Beteiligten des Spielbetriebs bestmöglich auf die Saison vorzubereiten. Trotzdem empfehlen wir allen Trainern, Betreuern und Mannschaftsverantwortlichen wie auch den Abteilungsverantwortlichen dringend, sich mit den Durchführungsbestimmungen intensiv zu befassen und sie zu beachten. Denn nur so ist ein reibungsloser Spielbetrieb in den Vereinen zu gewährleisten. Bei Verständnisfragen stehen Ihnen Ihre Staffelleiter gerne zur Verfügung.

Dank an Kreisverantwortliche und Wunsch für einen guten Saisonverlauf.
Mein abschließender Dank richtet sich an die Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreisfußballausschuss, Kreisjugendausschuss und Kreisschiedsrichterausschuss. Alle Gremien haben in den letzten Wochen und Monaten unter der jeweiligen Leitung von Helmut Thihatmar, Bernhard Niewöhner und Philipp Hagemann den Rahmen gefestigt, damit der Spielbetrieb nun endlich wieder starten kann.
Nun freuen wir uns auf eine Saison, die hoffentlich mit einem regulären Ende einen vollumfänglichen Abschluss findet.

Es wird Zeit! Wir sind bereit und freuen uns auf spannende Spiele.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Krevert

27.08.2021 von: Norbert Krevert