Finalabend des Krombacher Pokals 2019

Bei herrlichen, abendlichen Herbsttemperaturen kam es im Sportpark Gievenbeck zum Finalabend der Ü-Mannschaften im Krombacher-Pokal 2019. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich auch Leiter der Ü-Mannschaften und Krombacher Pokalspielleiter der Ü-Mannschaften, Jens Thewes, der Vorsitzende des Kreisfußballausschusses Helmut Thihatmar und die Krombacher Pokalspielleiterin der Herren, Manuela Imholt.

Im Endspiel der Ü40 standen sich der SV Herbern und Grün Weiß Gelmer. In den Halbfinalspielen setzten sich der SV Herbern bei TuS Saxonia Münster mit 5:3 durch, während Grün-Weiß Gelmer den BSV Roxel auf heimischen Geläuf mit 6:3 nach Hause schickte. Beiden unterlegenen Halbfinalisten wurde noch ein Biergutschein der Krombacher Brauerei überrecht. Beim Endspiel wurden die Karten für die Finalisten also neu gemischt. Unter der Leitung des routinierten und guten Schiedsrichters Dr. Ewald Brockhoff begann in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. In der 24. Minute nutzte dann Boris Wellermann eine Unachtsamkeit in der Herberaner Deckung zum umjubelten 1:0 für Gelmer. Danach wurden auf Seiten Gelmers noch 3 Hochkaräter in den Gievenbecker Himmel gejagt. So ging es dann in die Halbzeit. Nach der Halbzeit kam der SV Herbern besser aus der Kabine und erspielte sich einige Möglichkeiten die aber nicht zwingend genug waren. Binnen 2 Minuten war das Spiel dann entschieden: In der 39. Minute schob Sebastian Fähr nach einem Verlegenheitskonter zum 2:0 und in der 40. Minute Alois Fetsch nach dem gleichen Muster zum 3:0 für Gelmer ein. Das Spiel war gelaufen. Herbern hatte zwar die Meisten Spielanteile aber auch dickste Chancen wurden jetzt vom gut aufgelegten Torwart Jörg Inkrott vereitelt. Dadurch ergaben sich weitere Konterchancen die wiederum Sebastian Fähr (50.) und Alois Fetsch (65.) zu weiteren Toren für Gelmer nutzten. Den Anschlusstreffer und Endstand zum 1:5 aus Sicht des SV Herbern erzielte Björn Christ in der 69. Minute. Danach war Schluss und Grün-Weiß Gelmer ist der Krombacher Pokalsieger der Ü40 des Kreises Münster 2019 und Nachfolger des FC Nordkirchen aus dem Jahr 2018.

SC Münster 08

 

Anders war es bei den Ü32 Senioren. Dort wurde ein „Liga Betrieb“ gespielt. In einer einfachen Runde setzte sich der SC Münster 08 souverän mit 15 Punkten vor dem SV Herbern mit 10 Punkten durch und ist neuer Krombacher Pokal Sieger 2019 und damit Nachfolger des 1.FC Gievenbeck aus der Vorsaison.

BW Aasee, Sieger Ü 50

Ganz neu im Spieljahr gab es den Krombacher Pokal für Ü50 Senioren. Diese Pokalspielrunde wurde vergleichsweise so gespielt wie bei den Ü32 Senioren. Erster Krombacher Pokalsieger der Ü50 wurde Blau-Weiß Aasee. Sie setzten sich erst am letzten Spieltag an die Spitze und überholten so noch Westfalia-Kinderhaus.

 

SV Herbern

Bei der Pokal (gestiftet durch die Krombacher Brauerei) übergabe dankte Jens Thewes in erster Linie dem Ausrichter 1.FC Gievenbeck für die hervorragende Orga, den Mannschaften für die fairen Spiele und allen anderen im Hintergrund tätigen Personen für das gute Gelingen der diesjährigen Pokal Spielrunde.

Es waren sich alle einig, im nächsten Jahr wieder voll mit zu machen um zum einen den Pokal zu verteidigen und zum anderen endlich mal Erster (SV Herbern) zu werden.

22.10.2019 von: Norbert Krevert