Herzlichen Glückwunsch, Greven 09!

Foto: Stefan Bamberg/WN

Der neue Kreispokalsieger heißt Greven 09. In einem packenden sowie sehenswerten Finale setzte sich der Bezirksligist gegen den neuen Westfalenligisten Westfalia Kinderhaus mit 4:2 (0:1) durch und gewann erstmalig in der Vereinsgeschichte den Krombacher Pokal.

Am Abend zuvor setzte sich im Spiel um Platz 3 der TuS Freckenhorst gegen den VfL Wolbeck mit 7:5 n.E. durch. Somit hat sich Freckenhorst neben Greven 09 und Westfalia Kinderhaus (als Aufsteiger) für den Westfalenpokal qualifiziert.

Ein großer Dank gilt dem ausrichtenden Verein Wacker Mecklenbeck und der Pokalspielleiterin Manuela Imholt. Allein aufgrund der schwierigen Corona-Bestimmungen war die Organisation im Vorfeld eine besondere Herausforderung. Das haben alle gemeinsam mit Bravour gemeistert.

Der Kreisvorsitzende Norbert Krevert zeigte sich im Rahmen der Siegerehrung begeistert von den beiden Spielen am Wochenende: „Nach fast sechs Monaten Pause waren die Spiele ein ganz starkes Comeback für den Fußball im Kreis Münster“, lobte der Funktionär.

Um die 300 Zuschauer-Marke nicht zu überschreiten, wurden die Tickets erstmals (ausschließlich) online vertrieben. Das Experiment ging voll auf, der Einlass am Sportplatz sowie der Verkauf verliefen reibungslos.

Nun steht am 9. September um 18:30 Uhr noch das Kreispokalfinale der Frauen zwischen Amelsbüren und Wacker in Amelsbüren an. Dann sind die Wettbewerbe der letzten Saison endgültig beendet.

30.08.2020 von: Norbert Krevert