Prävention zum Thema „Missbrauch im Sport“ bleibt ein ständiges Thema / TV Hinweis

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Kreis Münster verurteilt aufs schärfste jede Form von Gewalt und Missbrauch in unserer Gesellschaft, insbesondere jede sexualisierte Gewalt und jeden Missbrauch an Kindern und Jugendlichen.

Im Herbst 2019 haben wir die Vereine zu einer Veranstaltung zu dem sehr sensiblen und viel zu oft verschwiegenen Thema „Sexueller Missbrauch im Sport“ eingeladen. Referentin des Abends war unsere Vorsitzende des Ausschusses für Kreis- und Vereinsentwicklung, Irmhild Venschott, die auch ausgebildete Gewaltpräventions- Pädagogin ist. Venschott informierte darüber, dass viele Vereine im Umgang mit dem Thema „Sexualisierte Gewalt im Sport“ noch immer unsicher sind. Einige scheuen sich leider immer noch dieses Thema offen anzusprechen. Es ist aber gerade diese Offenheit, die Vereine und ihre Verantwortlichen auszeichnet und die auch für Eltern so wichtig ist. Das Thema „Sexualisierte Gewalt im Sport“ sollte in keinem Verein tabuisiert werden. Denn einen Sportverein schwächt nicht die Tatsache, dass es in der eigenen Organisation zu Übergriffen kommen kann, sondern vor allem ein zögerlicher, intransparenter und inkonsequenter Umgang mit diesem Thema.

Schon während des Vortrags hat Irmhild Venschott darauf hingewiesen, dass es Ziel des Kreises ist, dass jeder Verein zur neuen Saison eine/n Präventionsbeauftragte/n für Missbrauch und Gewalt im Sport eingliedert. Der Kreis Münster möchte das Thema nachhaltig behandeln und so ein Netzwerk schaffen, dass die Vereine die Möglichkeit haben, sich bei diesem schwierigen Thema gemeinsam zu unterstützen.

Bitte benennen Sie uns daher bis zum 16.08.20 eine/n Präventionsbeauftragte/n aus Ihrem Verein (per E-Post oder untenstehende Mailadresse).

Bei Fragen zu dem Thema wenden Sie sich bitte direkt an

Irmhild Venschott
Ausschussvorsitzende für Vereins – und Kreisentwicklung
0170 – 903 8107
Irmi@Venschott.net

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Krevert
Kreisvorsitzender

In diesem Zusammenhang folgender TV Hinweis (Pressemitteilung der SG Telgte):
Das ZDF-Magazin FRONTAL 21 widmet sich am kommenden Dienstag, 21. Juli, ab 21:00 Uhr dem Thema ‚Missbrauch im Sport‘. Da sich ein gravierender Fall im Verbandsgebiet des FLVW zugetragen hat, ist die Verbandsspitze in Kaiserau auf die SG Telgte zugekommen, das Projekt zu unterstützen. Die SG engagiert sich seit Jahren in der Prävention sexueller Gewalt. Zweimal war ein Team des ZDF im heimischen Takko-Stadion, um Außenaufnahmen und Interviews durchzuführen. Alle Beteiligten sind sich einig, dass nur eine offensive Beschäftigung mit dem Thema zu einer Sensibilisierung der Öffentlichkeit im Allgemeinen und der Ehrenamtler im Sport im Besonderen präventiv wirken kann.

18.07.2020 von: Norbert Krevert