Trauer um Heinrich Langenkamp

Der Fußball- und Leichtathletik-Kreis Münster trauert um seinen langjährigen Schiedsrichter und ehemaligen Funktionär Heinrich Langenkamp, der unerwartet im Alter von 82 Jahren verstarb.
Unglaubliche 56 Jahre war er als Schiedsrichter aktiv und hat dabei unzählige Fußballspiele für den Kreis Münster und für den Betriebssportverband geleitet. Neben der Schiedsrichterei setzte er sich auch für den Behindertensport ein und war darüber hinaus zusätzlich noch als Staffelleiter für den Bereich der „Fußball-Altligen“ im Einsatz.
Insbesondere die Förderung des Behindertensports lag Heinrich Langenkamp dabei am Herzen. Das Amt des Vorsitzenden im Behindertensportverbandes Münster bekleidete er über viele Jahre.
In all seinen Ämtern und Funktionen war der beliebte und sehr geschätzte Sportfunktionär mit beneidenswerter Leidenschaft ehrenamtlich unterwegs. Seine Art die Spiele zu leiten galt als einzigartig. Dabei pflegte er zu den Aktiven, wie auch zu den Funktionären bis zum Schluss, als es nicht mehr ging, ein hervorragendes Verhältnis. Heinrich Langenkamp blieb insbesondere der Schiedsrichtervereinigung im Westfälischen Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e. V., Kreis Münster, bis zuletzt sehr eng verbunden.
Für seine enormen Verdienste um und für den Fußballsport schlechthin wurden Heinrich Langenkamp hohe Ehrungen zuteil. Darunter seien besonders erwähnt: 1982 die Ehrenplakette des Stadtsportbundes Münster sowie im November 2008 das Bundesverdienstkreuz am Bande.
Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und Familie.

30.09.2019 von: Norbert Krevert