25 Jahre HEIMSPIEL – Herzlichen Glückwunsch!

Sehr geehrte Damen und Herren,
an dieser Stelle möchte ich meinen Beitrag den Medien widmen, insbesondere dem HEIMSPIEL, dass in diesen Wochen sein 25-jähriges Bestehen feiert. Als Leser und Begleiter der ersten Ausgabe ist es mir eine besondere Freude, meine Glückwünsche zum Ausdruck bringen zu dürfen.

Vorab ist es mir allerdings wichtig zu erwähnen, dass wir zu allen Pressestellen, die über die Geschehnisse rund um den Kreis Münster berichten, ein sehr wertschätzendendes Verhältnis pflegen. Ob Westfälische Nachrichten, Münstersche Zeitung, Westfalen Anzeiger, Glocke, Ruhrnachrichten oder HEIMSPIEL. Ich bin allen Medien und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dankbar, dass fachkundig und objektiv über die Geschehnisse und Ereignisse im Sport informiert wird. Das stärkt nicht nur den Kreis Münster, sondern insbesondere auch die Vereine.

Das HEIMSPIEL unterscheidet sich dahingehend, dass es ausschließlich über den Sport berichtet – und das nun schon ein stolzes Vierteljahrhundert.
Ich erinnere mich, als das HEIMSPIEL zu Anfangszeiten noch alle 14 Tage beim Bäcker, am Kiosk oder an Tankstellen auslag. Damals war ich noch Vorsitzender des kleinen Vereins Fortuna Münster. Meine Mitglieder und ich waren immer gespannt, ob und wie über uns in der neuen Ausgabe berichtet wurde. Doch nicht nur das. Wir konnten uns auch über die Stärken und Schwächen des Gegners informieren und wussten z.B. anhand der Torschützenliste, auf welchen Spieler wir besonders achten mussten. Zusätzlich wurden am Ende der Ausgabe immer in der Rubrik „Spielerpass“ Akteure der Vereine vorgestellt.

Das HEIMSPIEL war schon immer irgendwie der „KICKER“ des Fußballkreises Münster. Dabei haben mich nicht nur die Geschichten und Berichte beeindruckt, sondern auch, wie das HEIMSPIEL über viele Jahre produziert wurde und entstanden ist. Ich war Anfang der 2000er Jahre einmal beim Herausgeber Andreas Teipel, damals noch an der Werlandstraße, weil er für den Kreis die Turnierhefte für die Hallenkreismeisterschaft gedruckt hat. Im Keller standen ein großer Kopierer und eine alte Sortiermaschine. Hiermit hat er in den ersten Jahren in mühsamer, aber auch liebevoller Handarbeit jedes Heft quasi einzeln erstellt. Und wenn man die Berichte und Inhalte über all die Jahre verfolgt, so erkannte man in den Ausgaben immer die Handschrift von Anderes Teipel. Er und sein Team berichten kritisch, aber auch sympathisch über den Kreis. Das HEIMSPIEL hat immer das Ziel verfolgt, die Themen des Fußballs mit einer gewissen Nähe an den Leser heranzutragen.
Doch als Stammleser des HEIMSPIELS habe ich in all den Jahren auch die Schwierigkeiten erfahren, mit denen Andreas Teipel und sein Team sich immer wieder auseinandersetzen mussten. Besonders der Wandel von Print zu den digitalen Medien war eine extreme Herausforderung. Aber auch, dass man in der Zielgruppe der Leser*innen die Akzeptanz dafür finden muss, dass qualifizierter Journalismus nicht kostenlos ist.

Das HEIMSPIEL hat sich immer wieder neu erfunden. Von der DIN A5 Ausgabe beim Bäcker oder Kiosk, bis zur wöchentlichen Beilage der Münsterschen Zeitung, später als eigenes Magazin beim Händler und aktuell in einem ansprechenden Online-Format. Trotz all dieser Veränderungen und Experimenten, ist sich das HEIMSPIEL im Kern immer treu geblieben.

Die Funktionäre, die Trainer*innen, wie auch die vielen Fußballer*innen, möchten die Berichterstattungen des HEIMSPIELS nicht mehr missen. Dabei ist qualifizierter Journalismus keine Selbstverständlichkeit. Hinter dem Projekt arbeiten Menschen, die damit ihr Lebensunterhalt verdienen. Vielleicht lassen sich die einen oder anderen Sportliebhaber*innen begeistern, ein HEIMSPIEL-Abo abzuschließen. Ich würde mich freuen, wenn die Vereine – quasi als Geschenk zum 25. Geburtstag – die Möglichkeit des Abos den Mitglieder*innen empfehlen.
Allerdings schwenke ich an dieser Stelle auch bewusst auf alle anderen Medien, diese mit einem Abo zu unterstützen, damit wir uns noch lange über seriöse und qualifizierte Berichterstattungen in sämtlichen Zeitungsgruppen freuen dürfen.
Auf der Kreishomepage finden Sie alle Medienpartner des Kreises Münster per Link hinterlegt.

In diesem Sinne, auf die nächsten 25 Jahre liebes HEIMSPIEL!
Herzlichen Glückwunsch!

Norbert Krevert
Kreisvorsitzender

07.09.2021 von: Norbert Krevert